Treffen auf Frouardplatz mit freiwilligen Helfern

Innerhalb von 3 Tagen hatten sich über die sozialen Netze auf Anregung von Manu Gardeweg über 300 freiwillige Helfer gefunden. Es geht darum, für durch Corona isolierte Patienten eine Versorgung sicherzustellen. Einkaufen, Rezepte einlösen, Behördengänge etc. sind angesagt. Spenden von frischen Lebensmitteln z.B. wurden schon von einer Bauernvereinigung angeboten.

Heute fand das erste Helfertreffen zur Verteilung von Hygiene- und Infomaterial auf dem Frouardplatz in Lohmar statt. Johannes Wingenfeld (der Kreide-Master) zeigte anhand von Kreidestrichen, inwieweit man eigentlich von seinem Nächsten entfernt sein müsste, um eine Ansteckung weitestegend zu vermeiden.

Bürgermeister Horst Krybus bedankte sich im Namen von Verwaltung und Stadtrat und natürlich in eigenem Namen bei Manu für die Initiative – die hoffentlich (nicht sehr realistisch) nicht allzulange benötigt würde.

Manu Gardeweg sah das aus Erfahrung eher pessimistischer. Sie geht davon aus, das wahrscheinlich die Hälfte der freiwilligen Helfer infiziert werden. Das ist wohl allen Helfern bewusst, trotzdem wird das durchgezogen!